Betroffenheit und gute Wünsche, die Verfolgung zu beenden

Unterschriftensammlung in der Innenstadt von Bukarest informiert die Bürger
 

Am 17. Februar - dem zweiten Tag des chinesischen Mondneujahrs - wollten Falun-Gong-Praktizierende in der Innenstadt von Bukarest Unterschriften sammeln, um für ein Ende der Verfolung in China zu appellieren.

Der Stand war unmittelbar vor einem belebten Supermarkt aufgebaut, hier gingen Passanten vorbei und konnten den Übungen zuschauen. Infoblätter über Falun Gong berichten darüber, dass das chinesische kommunistische Regime sogar soweit gegangen ist, die Übenden zu töten, nur um ihnen die lebenswichtigen Organe zu entnehmen und aus Profitgier an der "Transplantationsindustrie" Geld zu verdienen.

Darüber waren die meisten Menschen schockiert und empört, worauf sie gerne bereit waren, ihre Unterschrift für ein Ende dieser schrecklichen Taten zu geben und sich für Falun Gong auszusprechen.

null

null

Unterschriftensammlung zur Unterstützung von unschuldigen verfolgten Menschen in China - die Bukarester Innenstadt war ein guter Platz dafür und viele Menschen kamen, um das zu tun

Ein Gymnasiallehrer war sehr betroffen und wollte den Flyer seinen Schülern und Kollegen zeigen, damit noch mehr Menschen etwas über die Geschehnisse in China erfahren.

Ein Mann namens Adi hoffte, dass diese unschuldigen Praktizierenden von Falun Gong und auch andere Gefangene in China nicht verfolgt und getötet würden, sondern dass sie stattdessen ein glückliches chinesisches Neujahrsfest erleben können. Die wirkliche Meinungsfreiheit für China umzusetzen, das war einer seiner Wünsche. Es solle keine Einschränkungen mehr durch ein kommunistisches Regime geben.

Ileana erhielt am Stand eine wunderschöne Lotusblume. Erfreut über die kleinen Blume und die Prinzipien "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht"  war sie gleichermaßen schockiert über die Brutalität der Verfolgung von Falun Gong in China. Ihr Wunsch war:  Die Verfolgung muss gestoppt werden!

Quelle: http://en.minghui.org/html/articles/2018/2/21/1688...

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.