Herr Wang stirbt im Gefängnis – Behörden verweigern Auskunft über Todesursache

Der 70-jährige Wang Shixian starb plötzlich im Gefängnis. Sein Leichnam wurde ohne Autopsie in seine Heimatstadt zurückgebracht. Die Todesursache ist noch nicht geklärt.

Der Einwohner des Kreises Youyan war am 20. März 2015 verhaftet worden, als er Informationsmaterialien über die Verfolgung von Falun Gong [1] verteilte.

Kurz nach seinem Gerichtstermin am 6. Juli 2015 wurde Herr Wang zu sieben Jahren Haft verurteilt. Die Haftstrafe sollte er im Gefängnis Dabei in der Stadt Shenyang absitzen.

Im Februar 2018 brachte die Gefängnisbehörde Wangs Leiche in seine Heimatstadt zurück. Seine drei entsetzten Töchter befragten die Behörden, wie ihr Vater, ein gesunder Mann, der ohne Hilfe allein gelebt hatte, innerhalb von weniger als drei Jahren nach seiner Verhaftung auf mysteriöse Weise verstarb. Bis heute haben sie keine Antwort von der Gefängnisleitung erhalten.

 

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.