Frau Xu erneut verhaftet – Freunde fordern sofortige Freilassung

Die 57-jährige Xu Fengliu aus dem Kreis Fanchang wurde am 28. Mai 2018 verhaftet, weil sie sich weigerte, Falun Gong aufzugeben. Falun Gong ist eine spirituelle Praktik, die vom kommunistischen Regime in China verfolgt wird.

Frau Xu war aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen davon überzeugt, dass Falun Gong sie gesund gemacht hatte. Sie hatte einen großen Unterleibstumor gehabt und nichts schien zu helfen. Der Tumor verschwand jedoch ohne medizinischen Eingriff, nachdem sie im November 1997 begonnen hatte, Falun Gong zu praktizieren.

Die ehemalige Kräuterheilkundige eines pharmazeutischen Unternehmens im Kreis Fanchang schwankte nie in ihrem Glauben, als die Verfolgung von Falun Gong im Juli 1999 begann. Ihr Wunsch gesund zu bleiben, brachte sie mehrmals in Polizeigewahrsam. 2007 wurde sie zu zwei Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Sie wurde während ihrer Arbeitslagerhaft brutal gefoltert. Bei ihrer Entlassung am 23. September 2009 war sie abgemagert.

Frau Xus Eltern, beide über 80, hatten sich in den letzten Jahren auf sie verlassen. Jetzt, wo ihre Tochter wieder im Gefängnis ist, sind sie sich selbst überlassen. Ihre Freunde fordern Frau Xus sofortige Freilassung.

Für die Festnahme von Frau Xu verantwortlich:

Staatssicherheitsabteilung des Landkreises Fanchang +86-553-7973628

Haftanstalt des Landkreises Fanchang, in der Frau Xu festgehalten wird: +86-553-7913480

 

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.