Die Geschichte der drei Brüder

Michael Lewis, Kacey Cox und Yonas Kidane wuchsen in derselben Gegend auf und sind wie Brüder miteinander verbunden. „Wir hingen früher oft miteinander herum und lachten zusammen“, sagte Kacey, Vertriebsleiter einer Firma in Toronto, Kanada.

Doch ihr Leben war nicht immer voller Lachen. In schwierigen Zeiten unterstützten sie sich gegenseitig durch Ermutigungen und versuchten Lösungen zu finden.

„Das Beste, was jemals in unserem Leben passiert ist, geschah am 14. Juli 2010“, erinnert sich Kacey. An diesem Tag schickte Michael ihm eine E-Mail und rief ihn an: „Hey, Kacey! Ich habe endlich gefunden, wonach wir in unserem Leben gesucht haben. Das ist das Beste. Komm und sieh dir das an!“ Seine Stimme war voller Aufregung.

Michael bezog sich auf den Videovortrag von Herrn Li Hongzhi, dem Gründer von Falun Dafa. Die drei Freunde begannen, die Meditationspraktik zu erlernen, sich selbst zu verbessern und wurden zu Kultivierenden. Fast acht Jahre sind nun vergangen, und sie sind glücklich, ihre Geschichte mit uns zu teilen.

Ein Leuchtturm auf der Reise des Lebens

Michael, ein Klimatechniker, war früher ein starker Raucher und er trank viel. Aufgrund seiner schlechten Laune und seines geringen Beitrags zum Familienleben ließ sich seine Frau von ihm scheiden. Auch seine zweite Frau stritt oft mit ihm. Obwohl er gute Zeiten mit seinen Freunden Kacey und Yonas hatte, fühlte sich Michael oft verloren – er brauchte etwas Grundlegendes, das sein Leben leiten würde.

„Während dieser Tage suchte ich nach Themen rund um das Thema Energie“, erklärte Michael. Am Abend des 13. Juli 2010 tippte er „Taiji“ in den Computer ein und begann zu suchen. Da sah er einen Videolink für Falun Dafa. Er erinnerte sich, dass Falun Dafa-Praktizierende in Chinatown ihm von der Meditation erzählt hatten und dass er eine Petition unterschrieb, in der er zur Beendigung der Verfolgung in China aufrief. Michael begann, sich das Video anzusehen. Den ganzen Abend und in den folgenden Tagen sah er sich alle Teile des Videovortrages an.

Michael sagte: „Der Videovortrag erklärt viele Dinge – das ist mir noch nie in meinem Leben passiert – und es berührte meine Seele“. Es sei wie das Erwachen aus einem Traum. Er sagte, dass er die blinden Flecken in seinem täglichen Leben sehen könne. „Davor war ich wie ein Schiff, das auf See verloren ging. Ich habe jetzt Land gefunden, mit einem Hafen, der Sicherheit und vor allem Hoffnung bietet. Darauf habe ich mein ganzes Leben gewartet.“

Vor diesem Moment dachte Michael immer daran, gut zu leben oder ein bequemes Leben zu führen. Nun war ihm klar, was er tun sollte, denn sein Leben hatte einen Neuanfang. „Von da an wurde mir klar, dass ich mehr Verantwortung für meine Familie übernehmen muss, als Ehemann und Vater. Das heißt, ich musste ein besserer Mensch werden und mehr zur Gesellschaft beitragen.“

Er beschloss bald, mit dem Trinken und dem Rauchen aufzuhören. „Es war nicht leicht für mich. Ich habe eines Tages aufgehört, aber am nächsten Tag wieder angefangen.“ Seine Bemühungen gingen viele Male so weiter und waren sehr schmerzhaft. Eines Tages kniete er sich vor dem Bild mit Meister Li nieder und versprach, diese schlechten Gewohnheiten zu beenden und bat den Meister um Hilfe.

Wie durch ein Wunder konnte er an diesem Tag erfolgreich mit dem Trinken und dem Rauchen aufhören.

Michael sprach auch mit anderen über Falun Dafa, bei der Arbeit und bei anderen Gelegenheiten. „Am Anfang fühlte ich mich etwas traurig – warum wussten nur wir drei Brüder von Falun Dafa?“ Trotzdem kauften sie 15 Exemplare der Falun Dafa-Bücher für ihre Familien und Freunde. „Eines Tages hörte ich, dass es Hunderte von Falun Dafa-Praktizierenden im Großraum Toronto gibt. Ich war so glücklich!“, sagte er lächelnd.

Beeindruckt von den positiven Veränderungen bei Michael und seinen Freunden, begann ein Jahr später auch seine Frau das Buch Zhuan Falun zu lesen.

null

Kacey Cox (links), Michael Lewis (Mitte) und Yonas Kidane (rechts) sind wie drei Brüder in Toronto.


Alle Fragen beantwortet

Nach Michaels Anruf am 14. Juli 2010 ging Kacey online und sah sich den Videovortrag am selben Abend an. „Ich war erstaunt, dass die Lehren von Meister Li so tiefgründig sind. Als ich weiter zusah, stellte ich fest, dass all die Fragen und Verwirrungen, die ich früher in meinem Leben hatte, angesprochen wurden. Und doch erklärt der Meister diese Dinge auf eine entspannte und natürliche Weise. Ich wusste sofort, dass dies die Wahrheit war, nach der ich suchte.“

Als Meister Li das Prinzip "Ohne Verlust, kein Gewinn" erklärte, war Kacey erleichtert. Er glaubte irgendwie immer an dieses Prinzip, war sich aber nicht sicher, woher es kam. Jetzt konnte er es auf einer tieferen Ebene verstehen.

Kacey lud dann die Audiodateien für die Vortragsreihe herunter und hörte sie sich auf dem Weg zur Arbeit an. „Ich habe in diesem Sommer jeden Tag viel Zeit damit verbracht, den Vortrag zu hören“, sagte er.

Eine große Familie

Vier Monate später gingen die drei Brüder an einem Freitagabend zu der örtlichen Gruppe von Falun-Dafa-Praktizierenden in Toronto, um die Schriften gemeinsam zu lesen und zu diskutieren. „Wir waren schockiert“, erklärte Yonas, „wir dachten, dass nur wir drei in der Gegend Falun Dafa praktizieren, und wussten nicht, dass es Hunderte von anderen Praktizierenden gibt. Zweitens war ich von dem starken Energiefeld in dieser Umgebung überrascht. Wir waren alle überglücklich.“

null

Am 11. Mai 2014 versammelten sich die Falun-Gong-Praktizierenden auf dem Rathausplatz von Toronto zum Welt-Falun-Dafa-Tag und praktizierten gemeinsam die Übungen.

 

Obwohl es viele Dinge gibt, die man im täglichen Leben tun muss, wusste Yonas, dass es etwas Besonderes gibt, etwas Wesentliches. Aber er wusste nicht, was es war. Durch die Lehren von Falun Dafa fühlte er, dass all diese Punkte miteinander verbunden sind und er verstand, dass der Sinn des Lebens nicht länger aus Geld oder materiellen Interessen besteht.

Yonas fügte hinzu: „Ich hielt Michael immer für einen älteren Bruder, weil er jemand ist, dem wir vertrauen und auf den wir uns verlassen können. Jetzt hat er Falun Dafa für uns gefunden, etwas, das uns endlich nach Hause führen wird.“

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.