Hochschulprofessorin aus Peking festgenommen

Während der Sommerpause kümmerte sich die Hochschulprofessorin Frau Xu Rong um ihre bettlägerige Mutter in einem Krankenhaus, als sie von der Sicherheitsabteilung der Hochschule kontaktiert wurde. Man forderte sie auf, zu einem wichtigen Treffen zurückzukehren.

Am 13. Juli 2018 fuhr Frau Xu zurück zur Pekinger Hochschule für Politik und Recht, wo sie als außerordentliche Professorin arbeitet. Das Sicherheitspersonal fragte sie, ob sie Falun Gong praktiziere und ob sie mit ihren Kollegen über diese Praktik gesprochen habe. Bis 2:00 Uhr morgens hielten sie sie in der Schule fest. Dann kam die Polizei und verhaftete sie.

Als sie Anfang Juli zusammen mit vier Kollegen die Kandidaten bei einer Prüfung beaufsichtigte, teilte Frau Xu ihnen einige Informationen über Falun Gong und die Verfolgung mit. Ein Kollege meldete sie der Schule, die sie dann bei der Polizei anzeigte.

Nach der Verhaftung von Frau Xu durchsuchte die Polizei ihre Wohnung und beschlagnahmte ihren Computer und Falun-Gong-Bücher. Sie beschuldigten sie der „Untergrabung des Gesetzesvollzugs durch eine Sektenorganisation“ [1] und hielten sie im Untersuchungsgefängnis Daxing in Peking fest. Frau Xu wurde mehrmals verhört, während sie inhaftiert war.

Pekinger Hochschule und Polizei arbeiteten zusammen

In der Zwischenzeit arbeitete die Pekinger Hochschule für Politik und Recht mit der Polizei zusammen, um herauszufinden, ob es noch andere Fakultätsmitglieder oder Studenten gab, die ebenfalls Falun Gong praktizieren. Sie haben auch versucht, Informationen über die Inhaftierung von Frau Xu zu blockieren.

Am 13. August 2018 wurde Frau Xu schließlich gegen Kaution freigelassen, nachdem sie einen Monat lang festgehalten worden war. Es ist unklar, ob sie von den Behörden weiter verfolgt wird.

[1] „Verwendung einer Sekte zur Untergrabung des Gesetzesvollzugs“: Diese Anklage nach § 300 des chinesischen Strafgesetzbuches benutzt das kommunistische Regime Chinas regelmäßig, um Falun-Gong-Praktizierende ins Gefängnis zu bringen.

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.