Buchhalterin vor Gericht – nur weil sie fest zu ihrem Glauben steht

Eine Buchhalterin aus der Provinz Guangdong stand am 23. August 2018 vor Gericht. Sie hatte im vergangenen Jahr einen Brief mit Informationen über Falun Gong an einen Kollegen geschickt, was ihr zur Last gelegt wurde. Ihr Anwalt plädierte auf nicht schuldig.

Falun Gong, auch bekannt als Falun Dafa, ist ein Kultivierungsweg für Körper und Geist, der seit 1999 vom chinesischen kommunistischen Regime verfolgt wird.

null

Li Qinghua

Frau Li Qinghua, 49, begann 1999 Falun Gong zu praktizieren, wodurch ihre Depressionen und andere Krankheiten geheilt wurden.

Weil sie sich seit Beginn der Verfolgung beharrlich für die Praktik eingesetzt hat, wurde sie wiederholt verfolgt. Auch verlor sie ihren Arbeitsplatz und ihr Mann wurde gezwungen, sich von ihr scheiden zu lassen.

Nach einem Jahr Haft vor Gericht gestellt

Am 15. August 2017 wurde Frau Li in der Stadt Guangzhou verhaftet und ein Jahr lang im Bezirksgefängnis Yuexiu festgehalten. Anschließend stand sie vor dem Bezirksgericht Haizhu.

Während des Prozesses wies ihr Anwalt darauf hin, dass der Brief an ihren Kollegen und die in ihrer Wohnung beschlagnahmten Materialien über Falun Gong, die Anschuldigung „Untergraben des Strafvollzuges“ nicht unterstützen könne. Denn der Staatsanwalt könne nicht angeben, welcher Strafvollzug untergraben oder welcher Schaden durch Frau Lis Handlungen verursacht worden sei.

Ihr Anwalt argumentierte auch, dass kein Gesetz in China Falun Gong jemals kriminalisiert habe. Es entspreche der Religions- und Meinungsfreiheit seiner Klientin, Falun Gong zu praktizieren. Informationen darüber zu verbreiten, sei ihr verfassungsmäßiges Recht.

Der Richter vertagte das Verfahren.

Tiefe Wertschätzung für die Verteidigung des Anwaltes

Lis Familie und die Eltern ihres Ex-Mannes waren beim Prozess anwesend. Sie drückten ihre tiefe Wertschätzung für die Verteidigung des Anwalts aus. Er habe ihnen zu verstehen gegeben, dass Frau Li kein Gesetz verletzt hat und unschuldig ist, indem sie fest zu ihrem Glauben steht.

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.