Stellungnahmen von EU-Parlamentariern

EU Parlament

"Jeder hier setzt ein Beispiel für die Prinzipien Wahrhaftigkeit, Nachsicht und Barmherzigkeit. Dafür gebührt ihnen allen umfassendes Enagagement, Unterstützung und Erfolg! Die chinesische Regierung hat den Tod von mehr als 200 friedvollen Falun Gong Praktizierenden auf ihrem Gewissen und zusätzlich die Inhaftierung, Unterdrückung und Beunruhigung zahlloser anderer Menschen, sogar außerhalb Chinas. Es ist Zeit für die chinesische Regierung, die Wahrheit einzugestehen und die Täter vor Gericht zu bringen."

- Lennart Sacredeus, Mitglied des EU-Parlaments, für den SOS-Marsch in Schweden, Juni 2001


[Clear harmony]"Die Verfolgung von Falun Gong muß beendet werden. Es ist traurig und gleichzeitig auch ärgerlich zu sehen, dass Falun Gong Praktizierende in China unterdrückt werden. Folter, Inhaftierungen und sogar Ermordungen von Praktizierenden finden in diesem Land statt. Es ist absolut unakzeptabel ! Es ist ein schwerwiegendes Verbrechen gegen die grundsätzlichen demokratischen Rechte und die Glaubensfreiheit."

- Jonas Sjostedt, Mitglied des EU-Parlaments, für den SOS-Marsch in Schweden, Juni 2001

" Wie sie alle wissen, unerstütze ich sie auf viele Arten, durch Artikel, Stellungnahmen und ähnliches. Das Europäische Parlament hat bei vielen Gelegenheiten China für die Vorkommnisse verurteilt. Es tut mir leid, dass ich nicht die Möglichkeit habe, sie auf ihrem Marsch zu begleiten, da ich im Ausland bin, aber schicke ihnen meine herzlichen Grüße und wünsche ihnen viel Glück."

- Cecilia Malmström, Mitglied des EU-Parlaments, für den SOS-Marsch in Schweden, Juni 2001


EU Länder

"Es tut mir leid, dass ich nicht zu ihrer Veranstaltung kommen kann, aber ich möchte folgenden Apell an die chinesische Regierung richten: Stoppen sie die Verfolgung der friedvollen Falun Gong Bewegung! Zeigen sie, dass China ein moderner Staat ist, der die Menschenrechte respektiert ! Stoppen sie die Folterung und Ermordung friedlicher Falun Gong Paraktizierender !"

-Henrik Westman, schwedischer Parlamentarier, für den SOS-Marsch in Schweden, Juni 2001


Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.