Verständnisse & Erfahrungen
 

Verständnisse & Erfahrungen

  • Ein Heilmittel für das Unheilbare: Wie ich von einer schweren Krankheit geheilt wurde

    Seit meiner Kindheit kämpfte ich mit einer schweren Krankheit. Medikamente halfen nicht und ich war oft verzweifelt. Dies ist die Geschichte, wie ich auf etwas ganz Besonderes gestoßen bin, das mir geholfen hat, meine Hindernisse zu überwinden, um ein pulsierendes Leben voller Hoffnung und Gesundheit zu führen...
  • Englischer Praktizierender: In Hongkong über die Verfolgung aufklären und sich kultivieren

    Obwohl es seit 2014 viel weniger Konfrontationen gibt, steht die YCA, eine kommunistische Organisation aus China bei jeder Parade oder bei jeder Versammlung von uns in der Nähe. Immer mit riesigen Lautsprechern, die auf uns ausgerichtet sind, und Anti-Falun-Gong-Propaganda in ansteigender Lautstärke. Die Polizei schaut nur zu und macht nichts gegen den Lärmpegel, auch wenn wir uns beschweren. …
  • Kampfgeist: Eine innere Haltung von Kampf und Konkurrenzdenken

    Kampfgeist und die Bereitschaft zu konkurrieren ist in ganz China sehr weit verbreitet. Er ist an jeder Ecke zu finden. Die gesamte Gesellschaft wurde durch die Philosophie des Kampfes der Kommunistischen Partei indoktriniert. …
  • Mein Beitrag zum Welt-Falun-Dafa-Tag 2018

    Als ich diese Zeilen dann selbst das erste Mal las, war ich verdutzt darüber, daß ich eine Lyrik geschrieben hatte, aber ich war zugleich erfreut und meine Interesse für meine Muttersprache - Deutsch - war erwacht. Es blieb nicht bei dieser einen Lyrik, es folgten circa 300 weitere, die ich im Moment sortiere, um sie in Form eines Buches herauszubringen. …
  • Student berichtet von seinen Erfahrungen mit Falun Dafa

    Ich bin ein jugendlicher Falun-Dafa-Praktizierender und besuche die Kunstakademie in Taiwan, die von Falun-Dafa-Praktizierenden gegründet wurde. Gerne möchte ich über meine Kultivierungserfahrungen sprechen...
  • Gedanken zu „Nicht im Tempel kultivieren wir, sondern unter den Menschen“

    Oftmals, wenn ich überzeugt davon war eine schlechte Praktizierende zu sein, bekam ich zu meinem Erstaunen neue Aufgaben zugeteilt oder wurde zur Mithilfe angefragt. Wenn sehr viele Aufgaben zu erledigen waren, trug ich Gefühle des Überfordertseins in mir und war unzufrieden. In meinen Gedanken machte ich mir Vorhaltungen deswegen...
  • Die Macht des Dafa: Von fünf Dieben umzingelt und doch in Sicherheit

    Es war noch sehr früh am Morgen im März 1999 und noch immer dunkel, als ich in den Park ging, um die Übungen zu praktizieren. Es gab nur wenig Verkehr auf den Strassen und gar keine Fußgänger. Ich trug eine Tasche mit meiner Meditationsmatte. Der Park lag zwei Busstationen von meinem Zuhause entfernt und ich musste durch eine unbeleuchtete Überführung gehen...
  • Die Macht des Dafa: Von fünf Dieben umzingelt und doch in Sicherheit

    Es war noch sehr früh am Morgen im März 1999 und noch immer dunkel, als ich in den Park ging, um die Übungen zu praktizieren. Es gab nur wenig Verkehr auf den Strassen und gar keine Fußgänger. Ich trug eine Tasche mit meiner Meditationsmatte. Der Park lag zwei Busstationen von mir Zuhause entfernt und ich musste durch eine unbeleuchtete Überführung gehen...
  • Meine Veränderungen nach der Konferenz in New York

    Nachdem ich an der New Yorker Fa-Konferenz 2017 teilgenommen hatte, merkte ich, dass sich meine Xinxing (Herzensnatur) deutlich verbessert hatte. Seit der Konferenz ist nun fast ein Monat vergangen, jedoch befinde ich mich immer noch in dem Zustand der Reinigung durch die Fa-Konferenz...
  • Auf die kleinen Dinge im Alltag achten

    Meine Tochter erzählte mir die Geschichte mit dem Titel „Eine Minute“. Sie handelte von einem Schüler, der seinen Wecker ausmachte, um nur noch ganz kurz weiterzuschlafen. Er dachte, dass diese eine Minute keine große Sache und nicht so wichtig sei. Es zeigte sich jedoch, dass er genau wegen dieser einen Minute zu spät kam:
  • Neuer Praktizierender: Eine wertvolle Gelegenheit

    Ich bin 63 Jahre alt. Am 24. Mai 2015 habe ich angefangen, mich im Falun Dafa zu kultivieren. Das ist ein besonderer Tag für mich, weil es zudem mein Geburtstag ist und ich an diesem Tag zum ersten Mal am gemeinsamen Fa-Lernen in der Gruppe teilnahm. An diesem Tag beschloss ich, von nun an anders zu leben: Ich wollte mich nach den Grundsätzen Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht richten und mein wahres Selbst finden.
  • Bitte schätzt alles, was der Meister uns gibt

    Ich habe aus der „Fa-Erklärung zum 25. Jahrestag der Verbreitung von Dafa auf der Fa-Konferenz in New York“ (Li Hongzhi) lernen können. Von anderen Praktizierenden habe ich gehört und von der Minghui-Website auch erfahren, dass der Meister während seiner Fa-Erklärung immer wieder hustete. Mir kamen die Tränen. Ich war traurig darüber und fühlte mich beschämt...
  • Meine Erfahrung beim Auswendiglernen des „Zhuan Falun“

    Ich bin ein Praktizierender aus der Türkei und kultiviere mich seit über 8 Jahren im Falun Dafa. Die letzte Zeit war es für mich so, als ob ich keine neuen Erkenntnisse beim Lesen des Zhuan Falun mehr gewinnen könnte.
  • Student sieht Dinge mit anderen Augen, seit er Falun Dafa praktiziert

    Ich studiere in der Provinz Guangdong in China. Falun Dafa praktiziere ich seit 2015. In den vergangenen zwei Jahren veränderte mich Falun Dafa von einem jungen Punk, der nach nichts Gutem trachtete, in einen engagierten, zielorientierten Hochschulstudenten.
  • Dafa bewahrte meine Frau davor zu verzweifeln

    Ich bin 68 Jahre alt und lebe in einem Dorf in der Provinz Shandong. Aus gesundheitlichen Gründen begannen meine Frau und ich 1998, Falun Dafa zu praktizieren. Mein Sohn, ein Arzt, wurde ebenfalls ein Praktizierender, als er sah, wie viel Positives wir durch das Praktizieren erhalten hatten. Wenn ich an diese Jahre zurückdenke, erinnere ich mich an so viele wunderbare Erfahrungen. Wir haben wirklich Glück, Falun Dafa praktizieren zu können